vier weiblichen Archetypen

 

Der Zyklus einer Frau ist eng verbunden mit der Natur und den Jahreszeiten.

 

Es gibt vier Phasen im Menstruationszyklus einer Frau, die sich ab der ersten Blutung jeden Monat wiederholen. Diese repräsentieren, vier unterschiedliche Wesenskräfte, die in uns wirken. Deren unterschiedlichen Qualitäten sind auch in der Natur und in dessen Rhythmus abzulesen. Wenn wir die Jahreszeiten beobachten, können wir auch viel über die unterschiedlichen Phasen ableiten.

 

Ich habe für mich erkennen dürfen, je mehr ich mich auf diese Zyklen einlasse und danach lebe, lerne ich, mich diesem natürlichen Fluss anzuvertrauen und hinzugeben, dadurch fließt auch mehr Kraft zu mir zurück. Ich lerne mit und auf den Energien zu surfen.

 


Die Frühlingsfrau entspricht dem Archetyp der Jungfrau/ der Maid 
wirkt in der Zeit der Präovulation (nach der Menstruation / vor der Ovulation)
steht auch für den zunehmender Mond
Dynamische Phase
Denkender Verstand ist dominant

 

Steht für den Frühling, für die Zeit der Ausrichtung, in der Frau nach vorne und für sich gehen möchte. Selbstbewusstsein und mit frischer Kraft unterstützt uns diese Phase, um für die eigenen Ziele zu gehen. Die Konzentrationsfähigkeit ist optimal für die Bewältigung von Aufgaben, in denen wir Kraft und Durchhaltevermögen benötigen. Den größten Nutzen ziehen wir aus dieser Phase, wenn wir aufhören  Schuldgefühle für unsere "eigennützigen" Projekte haben und mit voller Kraft für unsere Ziele und Träume gehen.

 

Der Körper fühlt sich schlanker, energiegeladener, geschmeidiger und jünger an. Doch nicht nur der Körper, auch der Geist benötigt Stimulierung: Die Zeit ist reif um Gespräche zu führen, an Veranstaltungen teilzunehmen und neue Projekte anzugehen.

Die Energie kann auch als männlichen Aspekt des Weiblichen bezeichnet werden, weshalb es uns leichter fällt zu analysieren, organisieren und Prioritäten zu setzen.

 

Ein dominierter Jungfrau-Aspekt kann sich als sehr karrierebewusst und ehrgeizig zeigen. Die Frau ist unabhängig und es fällt ihr unter Umständen schwer, sich einer Partnerschaft ganz hinzugeben. 

 

Ich repräsentiere die Zeit, bevor das Ei in den Zyklus entlassen wird. Ich bin nicht gebärfähig, ich bin ich selbst und meine Energien gehören mir. Ich genieße die Sexualität meines Körpers und lasse mich als vollständige und ganzheitliche als Frau feiern.

 


Die Sommerfrau entspricht dem Archetyp der Mutter

wirkt in der Zeit der Ovulation, des Eisprungs

steht auch für den Vollmond
Ausdrucksphase

Fühlender Verstand ist dominant

 

Der Sommer, der seine Früchte nach außen trägt und verschenkt. Eine Zeit, in der unsere Kontaktfreudigkeit sehr hoch ist und wir Freude daran haben andere Menschen zu unterstützen oder einfach Zeit mit ihnen zu verbringen. Diese Zeit nutzten wir optimal mit nährenden Kontakten mit der Familie und Freunden, sowie auch für alle Termine, in denen wir uns oder unsere Arbeit in der Öffentlichkeit repräsentieren. Den größten Nutzen ziehen wir aus diese Phase, wenn wir uns erlauben die mütterliche Seite in uns auszuleben, für andere da zu sein und unser soziales Leben voll ausschöpfen.

 

Die Sommerfrau symbolisiert die selbstbewusste, einfühlsame und nährende Energie in uns. Der Fokus liegt nicht so sehr auf uns selbst, viel mehr empfinden wir den Impuls der Selbstlosen und lieben es, unsere Mitmenschen zu umsorgen und für sie unser Herz zu öffnen.


Die Herbstfrau repräsentiert den Archetyp der Zauberin
wirkt in der Zeit der Prä-menstruation

steht auch für den abnehmender Mond

Kreative Phase

Unterbewusster Verstand ist dominant

 

Sie steht für die sinnlich-erotische, hexenhafte, wilde und magische Energie in uns.  Nach der Stabilität in der Eisprungphase (Ovulation) nehmen die Energien langsam ab,  der Mond verdunkelt sich und die Lebensenergie beginnt sich nach der überfließenden Fülle des Sommers langsam aus dem Land zurückziehen.

Während der Zauberin-Phase gewinnt die innere Welt grössere Bedeutung. Sie fordert uns auf zu vertrauen, das Nichtwissen zu akzeptieren, unseren Gefühlen zu folgen und die Erwartungen los zu lassen. Sie nimmt uns tief mit hinein in unsere Unterbewusstsein und beschenkt uns mit den wundervollen Gaben der Intuition, Inspiration, Transformation und Heilung.
 

Diese Zeit ist die kreativste Zeit, in der wir ungezähmt den Kanal der Kreativität und Lust leben möchten. Oftmals geht diese Phase mit viel Spannung einher, wenn diese ungestüme Kraft keinen Ausdruck findet. Diese Zeit bringt weniger Geduld in uns auf. Daher eignen sich kürzere und kraftvolle Aktivitäten. Das höchste Potential liegt in der Innovation von Neuem und in der Intuition. Den größten Nutzen ziehen wir dieser Phase, wenn wir diesen Schub an explosiver Energie einen kreativen Ausdruck verleihen. In dieser Phase ist es wichtig Gedanken und Gefühle von Selbstzweifel und Negativität kein Gewicht zu geben und sich zwischendrin mehr Ruhepausen zu gönnen.

 


Die Winterfrau - repräsentiert den Archetyp der alten Weisen 

wirkt in der Zeit der Menstruation

steht auch für den Neumond 

Reflektive Phase

Seelenverstand ist dominant

 

Der Körper hat jetzt weniger physische Energie, fühlt sich schwer an und braucht mehr Schlaf. Auch ist es eine Phase der Innenschau: Eine Zeit sich aus der Welt des Alltagslebens zurück zu ziehen, um zu träumen, der Magie auf sanfte Weise Ausdruck zu verleihen und das eigene Leben langsam anzugehen. Die Gelegenheit um Lösungen für Probleme zu finden und zu lernen die Vergangenheit und die Ungewissheit der Zukunft zu akzeptieren.

 

Die Zeit des Vergehens, des Sterbens und der Dunkelheit, das absolute Loslassen, aber auch die absolute Verbindung zum Göttlichen. Diese Phase ist optimal, um sich an die wahre Natur zu erinnern, wer wir im Kern sind, immer waren und immer sein werden. Wichtige Lebensfragen können in dieser Phase Antworten finden. Die Zeit der Blutung ist vor allem eine Reinigung, die mit dem Blut Altes entlässt. Den größten Nutzen ziehen wir aus dieser Phase, wenn wir uns Zeit für das Loslassen nehmen können und den meinst einhergehenden Energieabfall akzeptieren. Dann können die tiefen Einsichten Raum und Zeit in uns finden. Wir tanken Kraft und richten den inneren Kompass für den nächsten Zyklus aus.

 

Die Winterfrau steht auch für die Zeit nach den Wechseljahren. Diese Phase wird als die vervollständigte Frau gelebt, in dieser Phase fließen alle archetypischen Energien zusammen und sind gleichzeitig individuell verfügbar. Diese Lebensphase zeichnet sich aus durch Kreativität, Visionskraft und innere Einsicht. 

 


Das Zusammenspiel dieser Phasen erklärt viele Verhaltensweise und gibt uns Hinweise, wie wir die unterschiedlichen Phasen für uns nutzten können, schenkt uns das Gefühl von Sinnhaftigkeit. Jeder Monatszyklus beginnt mit einer Geburt, neuer Energie und endet mit einem Tod, dem Loslassen von Ereignissen, die in diesem Zyklus passiert sind. Die Beschäftigung und das innere Sinnieren der Archetypen in uns als Frau, ermöglicht eine tiefer liegende Weisheit daraus zu schöpfen.  In einer Welt, in der die Ausrichtung stark nach Außen gerichtet ist, gibt die Weisheit des Zyklus eine innere Ausrichtung und tiefes Wissen für Kraft und Orientierung, was FrauSein in unserer heutigen Zeit bedeuten kann.

 

Die zyklische Natur wirkt auch in Frauen, die postmenstruell sind, also keine monatliche Blutung mehr haben. Sie tragen die Weisheit der Archetypen in sich und haben das Privileg, sich je nach Situation mit dem jeweiligen Archetypen zu verbinden und aus ihnen heraus zu schöpfen sowie nicht ausgelebte Phasen nachzuholen.

Quellen

* Buch Optimized Women, Miranda Gray

 * AMM Izabella Brozowska, Transparent Heart
* AMM Petra Nussbaum, WAHE Guru Yoga