Tempelwochenende



Ein tief nährendes Wochenende für Dich
~ Zeiten im Wechsel

Vor dem Beginn des Winters noch einmal so richtig tief nähren? Dich noch tiefer in deinem Herzen und deinem Schoß verwurzeln? Erneut diese mystische Verbindung aufnehmen, um dich in eine noch größere Version deiner Selbst hinein zu entspannen. Es sind Räume in denen du dich selbst willkommen heißt und dich hier tief, tief verankerst. Durch deine Bereitschaft tiefer zu gehen, zeigen sich innerlich und äußerlich neue Wege und Möglichkeiten.

Es ist Herbst und wir tauchen gemeinsam in die Energie der letzten Monate ein. Der Herbst schenkt uns eine andere Farbenpracht, die uns immer wieder an die Vergänglichkeit des Lebens erinnert. Es ist die Zeit des Sammelns, Haltbarmachens und der Dankbarkeit. Nun holen wir die Ernte ein von dem, was wir im Frühjahr gesät haben. Alles, was uns genährt und gestärkt hat, nehmen wir mit in die kommende Zeit – und alles, was wir nicht mehr brauchen, verwerfen wir oder schneiden wir ab. Das Überflüssige wird von der Essenz getrennt, das Überreife wird geschnitten.
Innehalten, dich der Erde hingeben, auf den Rhythmus der Natur einschwingen. Wir schauen, was wir ernten können in diesem Jahr, was zurückgelassen werden darf und was zum Sterben bereit ist. Wir ehren und achten die Zeit, die war, die Zeit die jetzt ist und die Zeit, die sein wird.

Wir müssen dazu nirgendwo hin gelangen und nichts erreichen. Es geht vielmehr darum sich zurückzulehnen, in das was Du wirklich bist und schon immer warst. Wir tauchen gemeinsam in ein Feld des achtsamen und wohlwollenden Miteinanderes. Wir spiegeln uns unsere Schönheit und Stärken, erinnern uns und lauschen unseren innenwohnenden tiefen Weisheiten.

Wir Atmen und Lauschen. Lenken unsere Aufmerksamkeit auf den Punkt dazwischen, diese kleine Pause, die entsteht, bevor wir erneut Ein- und Ausatmen. Wir dürfen erkennen, dass wir genau in diesen Raum dazwischen einkehren können, direkt in eine noch größere Version von uns, hinein. Hier erhalten wir Antworten auf unsere wesentlichen und wichtigsten Fragen. Wir kehren ein, in das innerste Herz, in den stillen Raum. Es geht weniger darum etwas zu tun, sondern eher darum, nichts zu tun.

Das Eintauchen in die dunklere Zeit, wird eingeläutet. Wir ehren und achten unsere Ahnen, Mutter Gaia und bitten um Begleitung und Schutz. Wertschätzen und feiern unsere Körper, unser Wesen, unsere Seelen. Es werden Tage sein, mit Ritualen, bewegter und stiller Meditation, um uns in uns selbst und unseren Herzen rückzuverbinden. Wir lassen die Elemente durch uns tanzen und achtsame Berührung austauschen, wir lauschen unseren Worten und werden still.

Seminarinhalte:

Die folgenden Praktiken dienen uns zur Vertiefung und zur Erweiterung unseres wahrnehmbaren Raumes.
Der Körper ist unsere Basis, dieser ist die inspirative Quelle unserer Weisheit.
Du darfst Dich freuen auf:
In der Stille des Herzens zu ruhen
* liebevolle, absichtslose Berührung
* Mitteilen mit und ohne Worte
* Tönen, Mantras, Musik
Den Fluss der Gefühle wahrnehmen
Selbsterfahrung in der Bewegung und Tanz
unsere ungeheilten Aspekte willkommen heißen
Stille und bewegte Meditation
Tiefes Nähren
* Halten und Gehalten werden
* Rituale
 
Die Basis aller spirituellen Erforschungen in der Frauentempelgruppe ist die Erkenntnis,

dass wir das, wonach wir uns sehnen, bereits sind. Deshalb richtet sich unsere Praxis nicht

an einem Ziel in der Zukunft aus, das wir erreichen müssen, sondern sie ist mehr ein Prozess

des Schmelzens, des Freilegens all der Weisheit und Schönheit, die bereits jede Frau in sich

trägt. Und dafür gibt es keinen kraftvolleren Platz als einen Kreis von bewussten Frauen.

 

Das Weibliche liebt einfach mit dem Moment zu fließen, der männliche Anteil in uns liebt die Struktur.
Die Struktur gibt uns das Ziel und die Richtung, und Grenzen schaffen den Raum, in dem wir fließen
können, um die unbekannten Bereiche des Augenblicks genießen zu können.
In der Tempelgruppe begegnen wir uns jenseits des Verstandes und jenseits unserer Persönlichkeit.
Wir erforschen neue, alte und vor allem tief greifende Wege, uns gegenseitig zu nähren.
Wenn Du Dich eingeladen fühlst, freuen wir uns, dich auf Deinen Platz im Kreis willkommen zu heißen.
Freitag, 04. November bis Sonntag, den 06. November 2022 - 
Beginn am Freitag um 19:00 Uhr -  Ende Sonntag um 15:00 Uhr

 

Veranstaltungsort: Villa Ankerraum, Mülbergstr. 31, 73728 Esslingen am Neckar
Frühbucher bis 15. Sept. 280,- Euro, danach 320,-- Euro
inkl. Tee, Kaffee, Osmose Wasser, Sa. und So. inkl. Lunch (vegan), excl. Übernachtung

Ein kleines Kontingent für Übernachtung ist im Seminarhaus vorhanden
Doppelzimmer, je nach Belegung und Größe variiert zwischen 35 - 45 Euro pro Nacht, plus einmalig 10 Euro Reinigung

Anmeldung mit dem Hinweis - Tempelwochenende -  hier anklicken
Du möchtest im Seminarhaus übernachten? Einfach bei der Anmeldung mit vermerken

Nach der Anmeldung geht dir eine Anmeldebestätigung mit Rechnung zu.
Die Übernachtung wird direkt vom Seminarhaus abgerechnet.

Du hast Fragen? Gerne per Mail oder auch telefonisch.
Download
AGBs zum Tempelwochenende
AGB´s Tempelwochenende_2022.pdf
Adobe Acrobat Dokument 404.5 KB

Beate Gauder

 

Ich liebe die Möglichkeiten in den Räumen, wenn wir zusammen kommen. Dieses Gefühl eine Sprache zu sprechen, auch ohne Worte, ein nach Hause kommen und sich hier immer weiter, tiefer und bejahender zu erinnern.

2012 habe ich Chameli bei einem Retreat in Hamburg kennen gelernt und schloß gleich darauf das Tempeltraining an. Dieses Eintauchen hat mich sofort einen Tempel öffnen lassen, den ich seit nahezu 10 Jahren leite.

Zeuginnen so vieler Schwestern und ihrem Teilen zu sein, erfüllt und berührt mich sehr und ich liebe es gemeinsam diese Räume zu kreieren.

In den Retreats auf Korfu, Indien und in Deutschland habe ich die Praxis immer weiter vertieft.


Als Kind wollte ich so gerne Archäologin werden und das langsame, sanfte und liebevolle Abtragen all meiner Schichten habe ich auch im Praktizieren und Assitieren der 9 MPe und weiteren Retreats mit SimoneRita Egger fortgeführten können. Und beim Erkunden meines Herzens und dem Lauschen meines Schoßes bin ich immer weiter zu mir nach Hause gekommen.

Diesen Platz in mir mit Annette in einem gemeinsamen Wochenende zu verweben und mit all den Frauen, die sich eingeladen fühlen, ist mir solch eine große große Freude.

Ich freue mich so sehr auf dich, wenn wir uns in diesem Raum treffen, liebe Schwester

 

https://www.beategauder.de

 



Blick in den Seminarraum

Bilder:  Annette Keßler (c) und Beate Gauder (c) Villa Ankerraum (c)